Schleck was Gutes, Tu was Gutes. Die 10 WEEKS CHALLENGE.

KISSYO_10-WEEKS-Tapete0
KISSYO_10-WEEKS-Motiv-Web6
KISSYO_10-WEEKS-Motiv-Phone

DIE 10 WEEKS CHALLENGE

So funktionierts: Du schleckst und löffelst cremiges Eis aus besten Zutaten in Bio Qualität, wir bauen eine Manufaktur für Frauen in Togo. Gemeinsam stärken wir Frauen und ihre Familien im ärmsten Land Afrikas und schaffen Perspektiven. Jedes KISSYO zählt.

 

 

Im Aktionszeitraum vom 24. Juni bis 31. August 2019 spenden wir mit deiner Unterstützung bis zu 25.000 Euro. Jeder verkaufte KISSYO Becher und jedes Eis am Stiel ist ein Baustein für die Planung und Umsetzung einer Manufaktur für Frauen in Togo, in der sie Früchte wie Mangos, Ananas und Zitronengras weiterverarbeiten können. Die Veredlung der Rohstoffe bietet den Frauen einen besseren Absatzmarkt für ihre Produkte und eine Unabhängigkeit von Zwischenhändlern. 

Von Beginn an beziehen wir die Frauen in den Prozess ein, um zu gewährleisten, dass sie das Projekt eigenständig vorantreiben und weiterentwickeln. Ihre Ideen und Vorstellungen sind der wichtigste Bestandteil in der Planungsphase. Sie sind an der Umsetzung beteiligt und wir schulen die Frauen in Workshops, so dass sie ihr Projekt erfolgreich führen können. Das Ziel der 10 WEEKS CHALLENGE ist es, die Einkommenssituation der Frauen zu verbessern und somit langfristig Perspektiven zu schaffen. Es ist ein kleiner (und noch dazu köstlicher) Löffel für dich, aber ein großer Wandel für die Frauen in Kotokopé.

Wenn man einen Partner gefunden hat, mit dem man die Welt verbessern kann, muss man ihm treu bleiben. Deshalb setzen wir die 10 WEEKS CHALLENGE gemeinsam mit unseren Freunden von natureOffice (ecoCent e. V.) um, mit denen wir bereits für unsere zertifizierten Klimaschutzprojekte in Deutschland, Brasilien und auch Togo erfolgreich zusammenarbeiten. Wir erweitern unsere Unterstützung und eines können wir schon verraten: Das wird nicht unser letztes Hilfsprojekt sein. Denn KISSYO ist mehr als pures Schleckvergnügen. Dein Eis mit einer Mission.

 

KISSYO_10-WEEKS-Motiv-Web10
KISSYO_10-WEEKS-Motiv-Phone-Frauen

DAS PASSIERT GERADE: KOKOSNUSS ODER WÜNSCHELRUTE?

Die ersten Rahmenbedingungen sind geklärt und die Frauen von Kotokopé haben sich erfolgreich als Kooperative eingetragen. Der nächste Schritt der Gründerinnen: Den passenden Standort für das Bohren eines Brunnens finden. Die Menschen müssen sich selbst vor Ort darum kümmern, wie sie an Wasser kommen. In Togo wird die Entscheidung, wo ausreichend Wasser zu finden ist, noch mit zwei traditionellen Methoden getroffen – mit der klassischen Wünschelrute oder Kokosnuss. Die Kooperative braucht dringend sauberes Wasser, denn die Frauen haben sich vor allem auf ein Ziel für die Manufaktur geeinigt: Sie möchten reine Produkte schaffen und sie in sämtlichen Schritten hygienisch korrekt behandeln – im Anbau, der Produktion und Weiterverarbeitung. Zeitgleich kümmert sich das Team um Bauingenieur Kossi um die Planung und den Bau der Manufaktur. Wir sind schon gespannt auf die ersten konkreten Entwürfe, die uns bald erreichen.

 

false